Freestyle / Dancing

 

Freestyle gibt es schon seit den Tagen der ersten Skateboarder. Ich selbst mag diesen Style sehr gern und experimentiere ständig um meinem Repertoire neue Moves hinzu zu fügen. Das Beste am Freestyle ist: Es gibt keinen Style oder anders gesagt alles ist erlaubt.

Freestyle bezeichnet die kreative Seite des Longboardens. Somit kann Freestyle von Fahrern aller Niveaustufen gefahren werden. Häufige Moves im Freestyle sind beispielsweise: Sliding, Boardwalking oder Dancing.

Ich möchte hier nochmal auf Dancing eingehen, da diese Stilrichtung sehr bekannt und beliebt ist. Dancing ist quasi tanzen auf dem Board und das ganze während der Fahrt!

Beim Dancing führt der Fahrer verschiedene Schrittfolgen auf und läuft Muster auf dem Brett ab. Das sieht nicht nur cool aus sondern macht auch noch extrem viel Laune.

Die Boards die beim Dancing benutzt werden sind meist größer um genug Fläche für die Schritte zu haben, zudem besitzen Sie Flex um die Schritte abzufedern und für den Trampolin Effekt.

Verwandte Artikel: